Bürgermeister Jüngerich zu Gast bei Jonny Winters und Irma Stanton – inmitten dem Flair der Sechzigerjahre.

Auf Einladung von Entertainer und Elvis-Presley-Sänger Jonny Winters und seiner Ehefrau Irma Stanton besuchte Bürgermeister Fred Jüngerich das Ehepaar in deren Wohnhaus in Kircheib. Der Besuch war voller überraschender Eindrücke. So fällt schon beim Eintreffen auf dem Areal eine Stretch-Limousine vor dem Haus ins Auge. Beim Betreten des Anwesens und der Räumlichkeiten fühlt man sich in die 50er und 60er Jahre der USA zurückversetzt. Alles ist angefüllt mit meist Original-Erinnerungstücken an den „King of Rock’n Roll“. Neben der Original-Ausgehuniform, die Elvis Presley während seines Militärdienstes in Deutschland trug – er kam im Oktober 1958 in Bremerhaven an und war eineinhalb Jahre in Friedberg stationiert -, zeigt die Ausstellung unzählige Fotos, Schallplatten, Bücher und Poster, um nur einige zu nennen.

Ein besonderes Highlight ist sicherlich der Friseurstuhl des Sängers mit diversen (Haarschneide-)Utensilien aus der damaligen Zeit. Das überaus gastfreundliche Ehepaar führte Bürgermeister Jüngerich durch die gesamte Ausstellung und erklärte unzählige interessante Details, während im Hintergrund Elvis-Musik zu hören war. „Es ist sehr beeindruckend, diese Fülle an Exponaten zu sehen. Wir können stolz darauf sein, das einzige fest etablierte Elvis-Museum Deutschlands im Westerwald zu haben.“, so Fred Jüngerich. Ein Besuch ist überaus lohnenswert!

Neben dem Museumsbetrieb organisiert das Ehepaar Reisen in die USA auf den Spuren von Elvis Presley sowie jährliche Fahrten nach Rom mit Besuch des Vatikans.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.